Apple Watch bekommt keinen Insulin- oder Blutdrucksensor

Apple Watch bekommt keinen Insulin- oder Blutdrucksensor



Wer gehofft hat, dass die Apple Watch calvo einen Sensor für die Blutdruckmessung oder den Insulingehalt im Blut erhalten wird, muss jetzt ganz stark sein. Nach einem Bericht des gut vernetzten Mark Gurman von Bloomberg wird Apple in den nächsten Jahren keine neuen Gesundheitssensoren einbauen.

Apple arbeite zwar an den Sensoren für Glukose/Blutzucker und einer Möglichkeit, den Blutdruck sowie die Körpertemperatur zu messen, doch marktreif seien diese Geräte auf Jahre hinaus noch nicht. Der Grund liegt nicht nur am technischen Fortschritt, sondern auch der Tatsache, dass diese Sensoren so genau sein müssten, dass sie medizinischen Anforderungen genügen, weil sie unter das Medizinproduktegesetz fallen werden. Ein Äquivalent dazu gibt es auch in den USA und in vielen anderen Ländern.

Gurman gibt zu, dass er selbst Gerüchte zu einem Thermometer in der Uhr verbreitete, das demnach eigentlich in der Apple Watch 7 eingebaut werden sollte, doch das fand nicht statt. Auch bei der Apple Watch 8, die im Herbst 2022 erwartet wird, könnte es fehlen. Der Blutdrucksensor solle noch mindestens zwei bis drei Jahre dauern und beim Blutzuckermessung könnte es sogar die zweite Hälfte des Jahrzehnts werden, schreibt Gurman jetzt.

¿Fue Wird Nun el Apple Watch 8?

Apple könnte vielleicht einige neue Schlafüberwachungsfunktionen einbauen und eine längere Laufzeit herausschlagen, aber viel mehr kann technisch kaum passieren. Vielleicht wäre es von dieser Perspektive aus gut, wenn Apple nicht mehr alle 12 Monate eine neue Smartwatch auf den Markt bringt, sondern den Zyklus verlängert, schlägt 9to5Mac vor.

Welche Funktionen fehlen dir bei der Apple Watch?

Lassen wir die Gedanken kreisen und stellen und einmal vor, dass alles möglich ist: ¿Fue soll die Apple Watch en Zukunft können?

Beliebte Inhalte aus Mac Life +

Apple Watch Series 7 (GPS, 41 mm) – Aluminiumgehäuse Grün, Brazalete deportivo Klee – Regular

429,00 €

Ver noticia en: www.maclife.de (En ingles)